Bau einer CNC-Fräsmaschine

Kurzinfo

Schüler der Technik-Kurse und der MINT-Arbeitsgemeinschaft der Realschule Lemgo haben eine CNC-Fräsmaschine entwickelt und in Kooperation mit der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG. gebaut.

Projektdaten

  • Projektleitung: Realschule Lemgo
  • Fördersumme: 2.512 €
  • Laufzeit: 2020

Ziel

Mit dem Projekt ermöglicht die Realschule Lemgo leistungsstarken Schülern der Jahrgangsstufen acht bis zehn, grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse der CNC-Technik zu entwickeln. Das Projekt bietet  die Möglichkeit, bereits in der Schule wichtige Teilkompetenzen einer betrieblichen Ausbildung im Bereich CNC zu erwerben. Zu den Kompetenzen gehören zum Beispiel der Aufbau eines CNC-Programmes, die Kenntnis über Konstruktionsmerkmale von CNC-Maschinen und eine CNC-Programmierung nach DIN-Norm im Bereich Drehen und Fräsen.

Inhalt

Schüler der Technik-Kurse und der MINT-Arbeitsgemeinschaft der Realschule Lemgo haben eine CNC-Fräsmaschine entwickelt und in Kooperation mit der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG. gebaut. Wolfgang Schmidt, Technik-Lehrkraft der Realschule, betreut das Projekt. Im MINT-Labor, das auf dem Gelände der Realschule entstanden ist, unterstützt er die Projektteilnehmer bei der Entwicklung und dem Bau der CNC-Fräsmaschine. Unter seiner Leitung planten die Schüler Fertigungs- und Arbeitsabläufe und lernten die Fertigungstiefe der Maschine in allen Phasen kennen.

Förderung

Finanzielle Unterstützung gab es von der LIFT-Stiftung, Stiftung für berufliche Bildung. 2.512 Euro flossen in den Kauf der Bauteile.

Mehr Infos finden sich in der Pressemitteilung.