Familienausflüge für Mütter und Kinder mit Migrationshintergrund

Kurzinfo

Pro Regio e.V. ermöglicht seit 2010, Müttern und Kindern mit Migrationshintergrund Familienausflüge zu unternehmen.

Projektdaten

  • Projektleitung: Pro Regio e.V.
  • Fördersumme: 3.200 €
  • Laufzeit: 2010 bis 2022

Hintergrund

Das Angebot Familienausflüge für Mütter und Kinder mit Migrationshintergrund wird vom Pro Regio e.V. durchgeführt. Die Ausflüge sind Bestandteil aktivierender Maßnahmen für Mütter und Kinder mit Migrationshintergrund. In vielen Familien ist das Familienleben traditionell und orientiert am Leben im Herkunftsland. Frauen kümmern sich um den Haushalt und die Kindererziehung. Durch die Familenausflüge erhalten Mütter die Möglichkeit, das häusliche Umfeld zu verlassen und kulturelle und freizeitpädagogische Angebote in der Umgebung kennenzulernen. Sie können ihren Kindern Unternehmungen ermöglichen, die ihnen aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation ansonsten nicht möglich wären.

Inhalt

Durch die Förderung der Meyer-Sickendick-Stiftung wurden bereits verschiedene Ausflüge für Familien ermöglicht. 2016 ging es beispielsweise mit dem Bus in den Kultur- und Landschaftspark „Aqua Magica“ in Bad Oeynhausen und in das Figurentheater im Lippischen Hof in Bad Salzuflen. Im Jahr 2017 wurde ein Familienausflug in den Safaripark Stukenbrock unternommen. 2018 und 2019 ging es für Kinder und Jugendliche des Kinder- und Jugendtreffs Lohfeld und ihre Eltern mit dem Bus in den Maximilianpark nach Hamm. Die Nachfrage war 2019 so groß, dass der Pro Regio e.V. mit dem Vereinsbulli hinterhergefahren ist, so dass 60 Personen an dem Ausflug teilnehmen konnten (inklusive drei Betreuern). Die Kinder und Eltern konnten den Tag im Maximilianpark bei Sonnenschein genießen. Es gab attraktive Spielplätze und Wasserfontänen, die den Ausflug zu einer gemeinschaftlichen Aktion machten.

Förderung

Die Meyer-Sickendick-Stiftung fördert das Projekt seit 2010. In 2014 hatte der Stiftungsbeirat beschlossen, das Projekt für weitere vier Jahre mit je 250 Euro (insgesamt 1.000 Euro) zu fördern. In 2018 erfolgte eine weitere Zusage in Höhe von 1.200 Euro verteilt über vier Jahre.

Insgesamt hat die Stiftung seit 2010 für das Projekt 3.200 Euro gegeben und damit 19 Familienausflüge für Mütter und Kinder mit Migrationshintergrund ermöglicht.