Filmprojekte: Carlo und Susi

Kurzinfo

„Carlo & Susi“ heißt eine mehrteilige Kurzfilm-Reihe für Kinder. Die Filme sind nach einer Idee von Marlen Schäfer aus Bad Salzuflen entstanden. Basierend auf ihrem gleichnamigen Kinderbuch, schrieb die Autorin ein Drehbuch, dessen zwölf Episoden mit schauspielbegeisterten Kindern aus Bad Salzuflen verfilmt werden.

Projektdaten

  • Projektleitung: Marlen Schäfer
  • Fördersumme: 4.700 €
  • Laufzeit: 2016 bis 2020

Hintergrund

Das ehrenamtliche Kinderfilmprojekt mit Carlo und Susi wurde bereits 2013 von Kinderbuchautorin Marlen Schäfer ins Leben gerufen, um Kindern in der Region die Kunst der Schauspielerei näher zu bringen. Basierend auf ihrem gleichnamigen Kinderbuch, schrieb die Autorin ein Drehbuch, dessen zwölf kurze Episoden nun nach und nach mit schauspielbegeisterten Kindern aus Bad Salzuflen verfilmt und in der Filmbühne Bad Salzuflen gezeigt werden sollen. Die erste, rund 15-minütige Episode, wurde 2014 uraufgeführt. Finanzielle Unterstützung erfährt das ehrenamtliche Projekt u.a. durch die Meyer-Sickendiek-Stiftung und das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Lippe. Schauspielinteressierte Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren, die Spaß an Theater und Film haben, schlüpfen in den Kurzfilmen in die Haut von Hund oder Katze.

Ziele

Das Projekt verfolgt pädagogische Zielsetzungen in verschiedenen Bereichen.

  1. Sprachförderung
    Die Kinder können die Dialoge eines Drehbuchs um eigene Vorschläge und Formulierungen ergänzen. Ihre Ausdrucksfähigkeit wird dabei geschult. Zudem treten die Kinder als aktive SprecherInnen auf und achten dabei verstärkt auf ihre Aussprache.
  2. Medienkompetenz
    Mit dem Projekt erhalten Kinder Einblicke in die Techniken, Verfahren und Bedingungen eines Filmdrehs. Dadurch erweitern sie ihr Urteilsvermögen im Hinblick auf andere Medienprodukte.
  3. Sozialkompetenz
    Die teilnehmenden Kinder stammen aus verschiedenen Stadtteilen und sozialen Schichten. Manche Szenen werden nicht direkt in Bad Salzuflen gedreht, weshalb einige Ausflüge stattfinden. Dadurch erweitern die Kinder ihre persönlichen Beziehungen innerhalb ihres Lebensumfeldes und vergrößern die Kenntnis ihres direkten Lebensraums. Darüberhinaus vertiefen die jungen SchauspielerInnen ihre Kommunikationsfähigkeit und schulen ihre Mimik und Gestik. Sie verleihen ihren Gefühlen bewusst Ausdruck und trainieren ihr Einfühlungsvermögen.
  4. Ästhetische Erziehung / kulturelle Bildung
    Kindern wird die Möglichkeit gegeben, sich aktiv an der Entstehung eines künstlerischen Produktes zu beteiligen. Sie agieren als Akteure und Entscheider in einem künstlerischen Prozess, den sie mitgestalten. Die Produktion eines Films ist zudem eine Erfahrung, die Kindern im schulischen und privaten Bereich selten zu Teil wird.

Inhalt

Die Filme der Salzuflerin Marlen Schäfer handeln von dem abenteuerlichen Leben der Bulldogge Carlo und der Yorkshire-Hündin Susi. In zwölf kleinen Episoden wird die Hassliebe zwischen Hunden und Katzen humorvoll dargestellt. Bisher hat Marlen Schäfer sieben der zwölf Episoden verfilmt.

In der aktuellen (siebten) Episode, die 2019 gedreht wurde, machten die beiden Abenteurer Carlo und Susi mit ihren tierischen Freunden eine Rundfahrt in der „Paulinchen“-Bahn. Mit dabei war der Bürgermeister Dr. Roland Thomas, der ihnen auf der Fahrt mit der weiß-goldenen Bahn die Sehenswürdigkeiten der Stadt Bad Salzuflen zeigte. Endstation war das Seniorenzentrum „Alpengrün“. Dort gab es Kaffee, Kuchen und Musik. Der siebte Film im Rahmen des Projekts „von Kindern für Kinder“ feierte am 6. Oktober 2019 Premiere in der Filmbühne in Bad Salzuflen und war Ende Oktober auf dem Fernsehsender „nrwision“ zu sehen.

Die Kinder-Kurzfilme von Carlo und Susi sind in der Mediathek von NRWision abrufbar.

Förderung

Die Meyer-Sickendiek-Stiftung fördert die Kurzfilme seit 2016. Insgesamt gab die Stiftung bisher 4.700 Euro.