Internationale Orgeltage

Kurzinfo

Lemgoer Internationale Orgeltage: Das ist Kirchenmusik in einer Alten Hansestadt, dargeboten in frühgotischer Hallenkirche auf außergewöhnlichen Instrumenten.

Projektdaten

  • Projektleitung: Marien Kantorei Lemgo
  • Fördersumme: 2.500 €
  • Laufzeit: 2002

Inhalt

Die Lemgoer Internationalen Orgeltage sind eine seit 1950 alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung. Hauptschauplatz ist die Kirche St. Marien in Lemgo mit ihren zwei Orgeln. In 2002 fanden die Lemgoer Internationalen Orgeltage vom 28.10. bis 03.11 statt. Sie umfassten 13 Veranstaltungen – Konzerte, Führungen, Vorträge, Gottesdienste zum Teil mit direkter Einbindung der Gäste.

Neu ist die bewusste Überlegung zur touristischen Wirkung: Kirchenmusik in einer Alten Hansestadt, dargeboten in frühgotischer Hallenkirche auf außergewöhnlichen Instrumenten. Diese Voraussetzungen erscheinen wie geschaffen für Kulturtourismus. Mit dieser ambitionierten Spitzenveranstaltung soll der touristische Wert für die Region Lippe gesteigert werden. In 2002 wurde die Zusammenarbeit mit Lemgo Marketing und den Hoteliers (zunächst) Lemgos erprobt. Es entstand ein gemeinsames Angebot, das in Anzeigen und Mailings beworben wurde, um so auch Reiseunternehmen auf das Angebot aufmerksam zu machen.