Meyer-Sickendiek-Stiftung feiert fünfzehnjähriges Bestehen

Datum: 21. Oktober 2020


Meyer-Sickendiek-Stiftung für Ausbildung und Erziehung

Die Meyer-Sickendiek-Stiftung unterstützt privatwirtschaftliche und kirchliche Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche mit Ausbildung und Erziehung versorgen.



Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren monatlichen Newsletter.

Vor fünfzehn Jahren, am 15. April 2005, errichtete die ehemalige Lehrerin Lieselotte Meyer-Sickendiek die nach ihr benannte Treuhandstiftung „Meyer-Sickendiek-Stiftung für Ausbildung und Erziehung“ in der Verwaltung der Stiftung Standortsicherung. In den zurückliegenden Jahren hat die Stiftung rund 92.000 Euro in die Bildung und Erziehung in Lippe investiert und damit 42 verschiedene Projekte in Bad Salzuflen gefördert.

In den ersten Jahren engagierte sich die Stifterin selbst im Beirat, eruierte die Förderbedarfe in den entsprechenden Einrichtungen in Bad Salzuflen und machte Fördervorschläge. Seit ihrem Tod Anfang 2009 führt der Beirat die Treuhandstiftung im Sinne der Stifterin weiter. „Lieselotte Meyer-Sickendiek hat die Stiftung gegründet, um Kindern und Jugendlichen langfristige Zukunftsperspektiven zu schaffen“, weiß Dr. A. Heinrike Heil, Beiratsvorsitzende der Stiftung. Die Stiftung unterstützt privatwirtschaftliche und kirchliche Einrichtungen, die sich im Rahmen von Ausbildung und Erziehung besonders engagieren, so u. a. in der Sprachförderung, in sozialem Verhaltenstraining und in der Arbeit mit Eltern. Das Engagement konzentriert sich auf die Stadt Bad Salzuflen, dem ehemaligen Wohnort der Stifterin.

42 verschiedene Projekte hat die Meyer-Sickendiek-Stiftung in den zurückliegenden Jahren unterstützt. Dazu zählt auch das erfolgreiche Projekt „Aktive Familientage – Gesund mit Spaß“ des Pro Regio e. V., das sich aus dem Projekt „Nachbarn kochen für Nachbarn“ entwickelte. Die Meyer-Sickendiek-Stiftung fördert das Angebot seit 2016, um Familien mit sozial benachteiligten Hintergründen ein Grundlagenwissen über eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Verbindung mit körperlicher Fitness zu vermitteln.

„Im aktuellen Jahr fördert die Treuhandstiftung den Dreh des achten Kurzfilms über die Bulldogge Carlo und die Yorkshire-Hündin Susi“, berichtet Heil. „Carlo & Susi“ ist eine mehrteilige Kurzfilm-Reihe für Kinder. Die Filme sind nach einer Idee von Marlen Schäfer entstanden. Basierend auf ihrem gleichnamigen Kinderbuch, schrieb die Autorin ein Drehbuch, dessen zwölf Episoden mit schauspielbegeisterten Kindern aus Bad Salzuflen verfilmt werden. Die Meyer-Sickendiek-Stiftung förderte bereits den Dreh von fünf Filmen.

Die Stiftung verfügte zur Gründung in 2005 über ein Stiftungsvermögen von 150.000 Euro. Durch diverse Zustiftungen und eine größere Zustiftung aus dem Nachlass der Stifterin konnte das Vermögen auf 300.000 Euro erhöht werden. „Auf diese Weise kann die Stiftung mehr Erträge erzielen und noch mehr Gutes in Bad Salzuflen im Sinne der Stifterin tun“, schließt Heil.