Ausstattung Stallscheune als Bildungseinrichtung

Kurzinfo

Der „Verein Tiere im Dorf e.V.“ hat eine Fachwerkstallscheune als Bildungseinrichtung umgebaut.

Projektdaten

  • Projektleitung: Tiere im Dorf e.V.
  • Fördersumme: 5.000 €
  • Laufzeit: 2004

Hintergrund

Der 1998 gegründete Verein „Tiere im Dorf“ setzt sich für die Erhaltung von alten und gefährdeten Haustierrassen ein. Die Tiere werden in der dörflichen Struktur und deren Feld- und Wiesenflur gehalten. Darüber hinaus hat sich der Verein die Aufgabe gestellt, interessierte Personen über die Themenkomplexe „gegenwärtige Situation alter und bedrohter Haustierassen, Haltung alter Haustierrassen und deren Nutzung und Landschaftspflege, Landschaftsgestaltung“ zu informieren und zu sensibilisieren. Als Anlaufpunkt für dieses Projekt dient ein wiederaufgebautes Fachwerkhaus, das zentral in Schwelentrup liegt. Diese Fachwerkstallscheune wurde 1664 erbaut, 1970 durch das Freilichtmuseum Detmold abgebaut und eingelagert. 2001 erhielt der Verein das Gebäude zum Wiederaufbau. Inzwischen ist die äußere Hülle denkmalgerecht wiederaufgebaut worden.

Inhalt

Die Stallscheune bietet als Zentrum für alte Haustierrassen Informationen für Alt und Jung. Der Besucher kann sich zu Fragen der Haltung, Züchtung, Nutzung, der geschichtlichen Entwicklung und über landeskulturelle Aspekte informieren. Entsprechend wurde ein Seminarraum mit entsprechender technischer Ausstattung eingerichtet. Hierbei unterstützte die Stiftung Standortsicherung den Verein.