Ausstellung „Die Revolution in Lippe 1918/19“

Kurzinfo

Das Lippische Landesmuseum Detmold zeigt 2018 eine Sonderausstellung zur Revolution in Lippe 1918/19.

Projektdaten

  • Projektleitung: Lippisches Landesmuseum Detmold
  • Fördersumme: 6.000 Euro
  • Laufzeit: 2018

Projekt

Das Lippische Landesmuseum Detmold zeigt 2018 eine Sonderausstellung zur Revolution in Lippe 1918/19. Sie eröffnet am 2. November 2018.

Hintergrund

Anlass ist das 100-jährige Jubiläum der Entstehung der ersten deutschen Demokratie. In Lippe trat mit der Abdankung des Fürsten Leopold IV. zur Lippe ein Freistaat an die Stelle des Fürstentums.

Ziel

Die Ausstellung möchte unter regional-historischer Perspektive die Geburt der ersten deutschen Demokratie ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und dabei den Stellenwert der Ereignisse für die Geschichte der Demokratie sowie die Demokratisierung der deutschen Gesellschaft verdeutlichen. Die Ursprünge und die Bedeutung des unseren heutigen Staat und die bundesrepublikanische Gesellschaft prägenden Rechts auf allgemeine, freie und gleiche Wahlen für jeden Mann und jede Frau sollen dabei in den Fokus gestellt werden.

Zielgruppen der Ausstellung sind neben der allgemeinen, breiten Öffentlichkeit, SchülerInnen ab der 5. Klasse, insbesondere des 9. Jahrgangs und der gymnasialen Oberstufe, Berufsschulen und Integrationskurse. Mittels eines Audioguides, der die Inhalte der Ausstellung ansprechend vermittelt, sollen diese Gruppen angesprochen werden. Darüber hinaus soll der Audiofile auf der Homepage des Museums für digitale Besucher langfristig zur Verfügung gestellt werden und damit für Bildungseinrichtungen und Einzelnutzer während der Ausstellungslaufzeit und darüber hinaus abrufbar sein. Durch die Einarbeitung der Exponate der Ausstellung in die bewährten Datenbanken museum-digital und europeana intensiviert das Landesmuseum seine internationale Vernetzung mit der interessierten Öffentlichkeit sowie der akademischen und musealen Wissenschaft.

(Quelle: Förderantrag des LLM DT an die Stiftung Standortsicherung)