CAD-Arbeitsplätze

Kurzinfo

An der FH Lippe und Höxter wurden mit Hilfe der Stiftung im Fachbereich Architektur und Innenarchitektur elf neue CAD-Arbeitsplätze eingerichtet.

Projektdaten

  • Projektleitung: Hochschule OWL
  • Fördersumme: 45.000 €
  • Laufzeit: 2002

Der Fachbereich Architektur und Innenarchitektur an der FH Lippe und Höxter wird geprägt durch seinen Studiengang Innenarchitektur, der heute als immer noch größter Studiengang seines Lehrgebiets nicht nur bundesweit bekannt ist. Absolventinnen und Absolventen haben nachweislich aufgrund der interdisziplinären Ausbildung größere Berufschancen.

In der rechnerunterstützten Darstellung kann der Studiengang Innenarchitektur auf eine Zeit der Erstlingserfolge zurückblicken. So war der Studiengang vor mehr als zehn Jahren noch in der Lage, Grundlagen zu schaffen, um erste Schritte in der EDV-Ausbildung einzuführen. Aufgrund der begrenzten Finanzmittel konnte jedoch kein weiterer Ausbau erfolgen. Auch musste aus diesem Grund die Zielvorstellung einer EDV/CAD-Professur zurückgestellt werden.

Die sichere Anwendung der DV-Systeme ist für die Absolventen Grundvoraussetzung und Schlüsselqualifikation für den Einstieg in ein Planungsbüro. Insgesamt verfügte der Fachbereich mit neun CAD-Arbeitsplätzen für über 850 Studierende der Innenarchitektur (alle Semester) jedoch über viel zu geringe Kapazitäten in diesem Bereich. Hier hat die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe mit der Einrichtung weiterer CAD-Arbeitsplätze Abhilfe geschaffen.

Zukünftig soll die CAD-Ausbildung der Innenarchitektur ein wichtiges Aushängeschild des Detmolder Studiengangs sein.

Mit dieser Investition konnte zum einen ein großer Teil der Lehre in der Innenarchitektur sichergestellt, zum anderen aber auch ein geplanter und entsprechend vorbereiteter Forschungsschwerpunkt „Räumliche Phänomene“ unterstützt werden.

Auch auf dem Gebiet der grafischen Techniken und Typografie sowie Grafik Design ist ein Arbeiten mit elektronischen Hilfsmitteln von höchster Wichtigkeit und soll die Grundlagenausbildung und Projektarbeit ebenfalls unterstützen.