KAFKA

Kurzinfo

Im Rahmen des Projekts „KAFKA“ wurden in der Kreativ- und Freizeitwirtschaft in Lippe 64 Ausbildungsplätze geschaffen.

Projektdaten

  • Projektleitung: Gilde GmbH
  • Fördersumme: 6.000
  • Laufzeit: 2010 bis 2013

Ziel

Das Projekt „KAFKA – Kultur und Art-verwandtes, Freizeit- und Kreativwirtschaft: Ausbildung in Lippe“ der GILDE GmbH ist am 1. April 2010 gestartet. Ziel des Projektes war es, in der Kreativ- und Freizeitwirtschaft in Lippe 60 Ausbildungsplätze zu schaffen. Fast 5% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (Landesdurchschnitt 3,1%) arbeitet in Lippe in dieser Branche. Die Betriebe werden bei der Schaffung und Einrichtung der Ausbildungsplätze begleitet werden (EXAM=Externes Ausbildungsplatzmanagement), außerdem werden Ausbildungsverbünde und Netzwerke geschaffen.

Förderung

Die Stiftung Standortsicherung finanzierte Seminare und Teamtrainings, die durch das Förderprogramm JOBSTARTER nicht finanziert wurden.

Projekt 2011

51 Ausbildungsplätze akquiriert
39 Ausbildungsplätze besetzt
Bisher wurden 7 Veranstaltungen selbst organisiert und 28 Veranstaltungen wurden im Berichtszeitraum besucht. Die KAFKA-Ausbildungsforen waren ein voller Erfolg (Januar 2011: „Kreativwirtschaft in OWL – Typen.Ideen.Geschäfte!“ und November 2011: „Was für ´ne Type! – Jugendszenen heute“).

Projekt 2012/13

In 2012 wurde mit Unterstützung der Stiftung Standortsicherung ein Seminar zum Thema „Kommunikation und Konfliktgespräche im Beruf“ mit Elke Weber, Institut für Kompetenzförderung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe durchgeführt. 11 Azubis haben in praktischen Übungen mehr zu den Themen Gesprächsführung, Rhetorik und Konfliktgespräch erfahren.

Das Projekt endete am 31. März 2013. Insgesamt wurden 64 Ausbildungsplätze geschaffen. Das sind vier Plätze mehr als das ursprüngliche Ziel lautete.