Leichtbauoffensive OWL

Kurzinfo

Die Leichtbauoffensive OWL hat zum Ziel, den Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich Leichtbau voranzutreiben.

Projektdaten

  • Projektleitung: igeL Interessengemeinschaft Leichtbau e. V.
  • Fördersumme: 98.373 €
  • Laufzeit: 2010 bis 2013

Idee

Leichtbauoffensive OWL ist ein Förderprojekt zum Auf‐ und Ausbau der Leichtbau‐Cluster‐Initiative der regionalen Möbel‐ und Möbelzulieferindustrie in Kooperation der Hochschule Ostwestfalen‐Lippe (Lemgo) mit der Interessengemeinschaft Leichtbau e.V., kurz: igeL (Lemgo und Herford).

Ziel

Ziel des Projekts ist es, die Wachstumspotenziale der Region in der modernen Leichtbautechnologie von Möbeln und Innenausbauten von Mobilien und Immobilien nutzbar zu machen und auf die veränderten Marktbedingungen im Leichtbau zu reagieren. Dies soll durch einen möglichst kurzfristigen Technologie-Transfer von der Hochschule in die Wirtschaft geschehen, durch die Gabe konkreter Impulse zur Bildung regionaler Kooperationen und durch unterschiedliche Maßnahmen zum Kompetenzaufbau sowie zur Steigerung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen.

Verlauf

Die Projektarbeit in den ersten beiden Jahren (2011/12) teilt sich auf neun Projektmodule auf. Dabei stehen die Netzwerkarbeit mit den Unternehmen der unterschiedlichen Verarbeitungsstufen sowie die offensive Öffentlichkeitsarbeit für die Leichtbauidee und die führende Rolle der Region Ostwestfalen‐Lippe im Mittelpunkt.

Projektleitung

Dr. Lucas Heumann, Interessengemeinschaft Leichtbau e.V.