Mythos Wald

Kurzinfo

Die Stiftung Standortsicherung förderte das im Rahmen des „internationalen Kulturprogramms Hermann 2009“ entwickelte Projekt Mythos Wald.

Projektdaten

  • Projektleitung: LTM AG Hermannbüro
  • Fördersumme: 11.000 €
  • Laufzeit: 2009

Die Stiftung Standortsicherung förderte das im Rahmen des „internationalen Kulturprogramms Hermann 2009“ entwickelte Projekt Mythos Wald.

Inhalt

Mit großer Energie und Professionalität bereiteten ca. 15 Studierende, des Detmolder Hochbegabtenzentrums ein gemeinsames Kammerkonzert zum Thema Mythos Wald vor. Die 12- bis 18-jährigen Ausnahmetalente, die aus ganz Deutschland kamen, setzten sich mit der Sehnsucht nach der Erhabenheit und Stille des Waldes auseinander und konzipierten einen szenischen Liederabend. Unter der künstlerischen Leitung von Professor Piotr Oczkowski standen dabei Werke wie die „Waldszenen“ Robert Schuhmanns oder die speziell für die Matinee angefertigten Auftragskomposition des erst 17-jährigen Max Hundelshausen auf dem Programm. Das Konzert wurde untermalt von Beiträgen von Professor Martin Christian Vogel und wurde somit halbszenisch auf die Bühne gebracht. Regie führte Professor Thomas Mittmann. Am 12. Oktober 2009 wurde „Mythos Wald“ im Konzerthaus der Hochschule für Musik in Detmold aufgeführt.