netLAB

Kurzinfo

An der Fachhochschule Lippe und Höxter ist ein „Labor Netzwerktechnik – netLAB“ eingerichtet worden.

Projektdaten

  • Projektleitung: Hochschule OWL
  • Fördersumme: 100.000 €
  • Laufzeit: 2005

Als eine wichtige Ergänzung des Forschungsschwerpunktes „Informationstechnologie in der Industrieautomation“ des Fachbereichs „Elektrotechnik und Informationstechnik“ der Fachhochschule Lippe und Höxter in Lemgo wird der Schwerpunkt „Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) in der Automatisierungstechnik“ aufgebaut. Dieser neue Schwerpunkt ist eine herausragende Bereicherung für eine mögliche Clusterbildung Informations- und Kommunikationstechnologie in der Region OWL. Zum Aufbau des neuen Schwerpunktes gehört eine neu eingerichtete Professur für Netzwerktechnik, mit der Lehre und angewandte Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Kommunikationsnetzwerke betrieben werden. Die Professur für Netzwerktechnik wird mit ihren Aktivitäten in Forschung und Lehre einen wesentlichen Beitrag leisten, um den Unternehmen in der Region OWL einen schnellen und effizienten Zugang zu innovativen Netzwerktechnologien sowie neuesten Entwicklungstrends auf diesem Gebiet zu ermöglichen.

Die Weiterentwicklung dieses Fachgebiets erfolgt sehr rasch. Um so wichtiger ist es, schnell eine kritische Masse an FuE-Kapazität, d.h. Personal und gerätetechnische Austattung, aufzubauen. Die Einrichtung des Labors Netzwerktechnik (netLAB) im Rahmen der Professur „Netzwerke“ wurde deshalb gemeinsam gefördert von der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe und der Firma Phoenix Contact, die damit ihr besonderes Interesse am weiteren Auf- und Ausbau der Forschung und der Ingenieurausbildung im vorgenannten Bereich bekundeten. Zur Eröffnung des Labors am 08.02.2006 stellte Prof. Jasperneite erste Arbeitsergebnisse vor.