Stiftungslehrstuhl Umweltmanagement

Kurzinfo

Die FHM hat in Lippe den Stiftungslehrstuhl „Umweltmanagement“ eingerichtet.

Projektdaten

  • Projektleitung: FHM
  • Fördersumme: 97.500 €
  • Laufzeit: 2007 bis 2010

Hintergrund/Ziel

Der Stiftungslehrstuhl „Umweltmanagement“ der Fachhochschule des Mittelstandes, Bielefeld (FHM), inklusive des gleichnamigen MBA-Studiengangs, wirkt als verstärkender Katalysator für die Entwicklung und Anwendung neuer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle im Bereich Umwelt, Energie, Bauen und Wohnen in der Region OWL. Mit Hilfe der Stiftungsprofessur, die mit Prof. Dr. Christoph Brake besetzt wurde, werden Verfahren auf den Weg gebracht, die im Sinne einer nachhaltigen Perspektive auf den Umgang mit dem Thema „Umwelt und Energie“ einwirken bzw. nachhaltige Auswirkungen in diesem Bereich für die Region OWL produzieren.

Verlauf

Bereits im Jahr 2008 wurden zwei Studiengänge entwickelt und akkreditiert, der MBA „Umweltmanagement im Mittelstand“ sowie der Bachelor-Studiengang „Energiemanagement“, der auf das operative Energiemanagement zielt und einen Schwerpunkt im Bereich der Betriebswirtschaft und im multidisziplinären Projektmanagement setzt.

Bis Juli 2011 lief auch das EFRE-Projekt EnNet, das der Stiftungslehrstuhl im Rahmen des Wettbewerbs „Transfer NRW: FH-EXTRA“ gewonnen hat. Im Rahmen des Projekts wurde die Innovationsgeschwindigkeit im Bereich des energieeffizienten Bauens untersucht.

In Zusammenarbeit des Stiftungslehrstuhls und des Kreises Lippe mit der Fachhochschule des Mittelstands wurde im August 2010 ein weiteres großes Projekt akquiriert. Es handelt sich um ein EU-Projekt aus dem TEMPUS-Programm, das den internationalen Bildungs- und Kulturaustausch zum Ziel hat. Gemeinsam mit der FHM, dem Kreis Lippe und Universitäten aus den Partnerländern sowie in Kooperation mit Unternehmensexperten wird ein berufsbegleitender internationaler BA-Studiengang Energiemanagement entwickelt. Das Projekt läuft noch bis 2013.

Fazit

Die Förderung des Lehrstuhls durch die Stiftung Standortsicherung  war Ende 2010 abgeschlossen. Der Studiengang hat sich erfolgreich etabliert, bedeutende Forschungsprojekte wurden gestartet und Drittmittel in Höhe von 1,37 Mio. € eingeworben. Eine insgesamt sehr erfreuliche Bilanz.