Schüler bauen CNC-Fräsmaschine

Datum: 7. Februar 2020


LIFT-Stiftung

Die LIFT-Stiftung wurde gegründet, um die Ausstattung von Berufskollegs sowie anderer Aus- und Weiterbildungsinstitutionen in Lippe zu fördern.



Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren monatlichen Newsletter.

Schüler der Technik-Kurse und der MINT-Arbeitsgemeinschaft der Realschule Lemgo haben eine CNC-Fräsmaschine entwickelt und in Kooperation mit der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG. gebaut. Finanzielle Unterstützung gab es von der LIFT-Stiftung, Stiftung für berufliche Bildung. 2.500 Euro flossen in den Kauf der Bauteile.

Mit dem Projekt ermöglicht die Realschule Lemgo leistungsstarken Schülern der Jahrgangsstufen acht bis zehn, grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse der CNC-Technik zu entwickeln. Hierbei handelt es sich um ein elektronisches Verfahren zur Steuerung von Werkzeugmaschinen.

„Normalerweise haben Jugendliche erst in der Ausbildung einen ersten Kontakt mit der CNC-Technik“, erklärt Schulleiter Norbert Fischer. „Das Projekt bietet jedoch die Möglichkeit, bereits in der Schule wichtige Teilkompetenzen einer betrieblichen Ausbildung in diesem Bereich zu erwerben.“ Zu den Kompetenzen gehören zum Beispiel der Aufbau eines CNC-Programmes, die Kenntnis über Konstruktionsmerkmale von CNC-Maschinen und eine CNC-Programmierung nach DIN-Norm im Bereich Drehen und Fräsen.

Wolfgang Schmidt, Technik-Lehrkraft der Realschule, betreut das Projekt. Im MINT-Labor, das auf dem Gelände der Realschule entstanden ist, unterstützt er die Projektteilnehmer bei der Entwicklung und dem Bau der CNC-Fräsmaschine. Unter seiner Leitung planten die Schüler Fertigungs- und Arbeitsabläufe und lernten die Fertigungstiefe der Maschine in allen Phasen kennen. Die beiden Schüler Florian Sundermann (Klasse 9) und Jan Wilhelm (Klasse 10) arbeiten gemeinsam an der CNC-Fräse und berichten: „Man lernt durch die praktische Arbeit viel mehr über die Technik und Funktionsweise einer CNC-Fräse als durch reinen Theorieunterricht.“

Für den Bau der CNC-Fräsmaschine erhalten alle Projektteilnehmer ein schulisches Zertifikat. „Es dokumentiert die besonderen Fähig- und Fertigkeiten, die sie im Bereich CNC-Technik erworben haben, und kann einer Bewerbung beigelegt werden“, erläutert Fischer den besonderen Nutzen für die Schüler.

Auch in der Vergangenheit hat die Realschule Lemgo Projekte umgesetzt, die sich eng am Marktgeschehen orientierten und in Zusammenarbeit mit Firmen vor Ort implementiert wurden. Im Juni 2019 wurde die Realschule zum dritten Mal als MINT-Schule NRW zertifiziert.