Süße Wichtel anstatt Schokolade

Datum: 16. November 2020



Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren monatlichen Newsletter.

Viele Kinder – und auch Eltern – können Mathematik nicht besonders gut leiden oder haben sogar Angst davor. Dabei kann Mathematik richtig Spaß machen! Deswegen fördert die Stiftung Standortsicherung bereits zum dritten Mal den Wettbewerb „Mathe im Advent“ der Mathe im Leben gGmbH, der Kindern Mathe spielerisch näherbringt. Erstmals ermöglicht die Stiftung nicht nur den Grundschulen, sondern allen Schulen in Lippe eine kostenlose Teilnahme am Knobelspiel mit den süßen Mathe-Wichteln.

Vom 1. bis zum 24. Dezember gibt es jeden Tag ein virtuelles Adventskalendertürchen, hinter dem sich eine Aufgabengeschichte rund um die beliebten Mathe-Wichtel befindet. Das Motto der diesjährigen Mathe-Challenge lautet „Mathe for Future – Mit den Wichteln die Probleme von morgen lösen!“ Die Aufgaben können entweder im Einzel- oder Klassenspiel gelöst werden. „Im Klassenspiel spielt die jeweilige Klasse gemeinsam gegen alle anderen deutschsprachigen Klassen, die am Wettbewerb teilnehmen. Im Einzelspiel spielt jeder Teilnehmende für sich gegen alle anderen deutschsprachigen Schülerinnen und Schüler“, informiert Dr. A. Heinrike Heil, die das Projekt in den Kreis Lippe geholt hat. Zudem können Schulen auch komplett am Wettbewerb teilnehmen.

„Nachdem wir in den ersten Förderjahren auf ein großes Interesse von Grundschulen gestoßen sind, möchten wir nun auch den weiterführenden Schulen die Möglichkeit geben, Mathematik spielerisch zu entdecken“, freut sich Dr. Heil.

Zwei verschiedene Adventskalender stehen zur Auswahl: ein Kalender für die Klassenstufen 4 bis 6 und ein Kalender für die Klassenstufen 7 bis 9. Aber auch interessierte Kinder und Klassen aus der 2. und 3. Klasse und Jugendliche aus der 10. Klasse können dabei sein. Für besonders pfiffige Schüler ab Klasse 10 gibt es zudem den MATH+ Adventskalender. Die 24 kniffeligen Aufgaben dieses Kalenders werden von Wissenschaftlern des Exzellenzclusters MATH+ in Berlin und ihren niederländischen Kollegen entwickelt.

Die Gründe zum Mitmachen bei „Mathe im Advent“ sind vielfältig. Es fördert das mathematische Entdecken, Kreativität und Spaß. Die Aufgaben steigern die Motivation und das Selbstbewusstsein gegenüber dem Fach. Im Klassenspiel wird neben dem logischen Denken und Problemlösen auch mathematisches Kommunizieren sowie Argumentieren geschult. „Zudem erhalten die Mathe-Knobler ausführliche Lösungen sowie fachliche und fachübergreifende Erläuterungen. Damit wird der Mathe-Unterricht unseres Erachtens noch interessanter“, erläutert Dr. Heil weiter. Neben den Vorteilen der mathematischen Bildung locken auch tolle Preise.

Das Mitmachen ist ganz einfach: die Klassen oder die Einzelteilnehmer können sich auf der Internetseite des Projekts registrieren. Die Teilnahmegebühr übernimmt die Stiftung Standortsicherung. Die Registrierung ist bis zum 30. November möglich und am 1. Dezember 2020 geht es dann los mit den täglichen Knobelaufgaben.

„Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen“, hofft Dr. Heil. „Gerade der MINT-Bereich liegt uns bei unserer Bildungsförderung sehr am Herzen und das Projekt wählt eine spielerische Herangehensweise, die sicherlich einigen Schülern einen Motivationsschub geben wird“, schließt sie.

Die Anmeldung ist möglich unter www.mathe-im-advent.de. Da die Stiftung aktuell überwiegend im Homeoffice arbeitet, schreiben Sie für weitere Auskünfte bitte eine Mail an info@lippeimpuls.de.