START-Schülerstipendien für Jugendliche mit Migrationshintergrund

Kurzinfo

START ist ein Schülerstipendienprogramm für motivierte Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Projektdaten

  • Projektleitung: START-Stiftung gGmbH
  • Fördersumme: 110.000 €
  • Laufzeit: 2007 bis 2017

Projekt

2002 wurde das START-Stipendienprogramm von der START-Stiftung gGmbH – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – ins Leben gerufen. Seitdem begleitet es Jugendliche mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zum Fach-/Abitur. Durch die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen hat sich das START-Programm Anfang 2016 neu ausgerichtet. Gefördert werden mit der aktuellen Ausschreibung Schülerinnen und Schüler aller Schulformen, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland und in finanziell schwierigen Verhältnissen leben. Laut START-Stiftung stelle ein Migrationshintergrund nicht mehr generell ein Bildungsrisiko dar – besonders dann nicht, wenn die Familien bereits seit Generationen in Deutschland lebten. Es seien vielmehr soziale und finanzielle Gründe sowie fehlende Informationszugänge, die eine Benachteiligung bedeuteten.

Neustart

Deswegen liegt der Fokus zukünftig unter dem Namen „NeuSTART“ auf der Unterstützung Jugendlicher, die neu nach Deutschland gekommen sind und noch nicht über entsprechende Bildungszugänge verfügen. Ähnlich dem vorigen Programm besteht NeuSTART aus einer materiellen und einer ideellen Unterstützung. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler an einem Bildungsprogramm teilnehmen.
Die bisherigen Stipendiaten werden in das neue Programm eingebunden, so dass die Neuausrichtung organisch umgesetzt werden kann.

Das Programm wird von der START-Stiftung zusammen mit über 120 Kooperationspartnern, dazu zählen Ministerien, Stiftungen, Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen, in 14 Bundesländern durchgeführt.

Die Stiftung förderte bis zum Laufzeitende in 2017 insgesamt sechs Stipendiaten, teilweise über fünf,  meistens über drei Schuljahre.